HomeSucheUebersicht
   


zum Fachbereich
zur Fakultät
zur Universität

Aktuelles
Studium
Forschung
Mitarbeiter
Fachbibliothek
Aktuelles
Studium
Forschung
Mitarbeiter
Fachbibliothek
Institutsgeschichte
Publikationen
Links
Entertainment

SARDS
INDOSKRIPT
ADWM
 
  Studienmaterialien
 
Chrestomathien und Studienausgaben

Chrestomathien

  • Otto Böhtlingk's Sanskrit-Chrestomathie. Dritte verbesserte und vermehrte Auflage. Herausgegeben von Richard Garbe. Leipzig: H. Haessel 1909.
    -> Die klassische Chrestomathie für alle Genres des Sanskrit. Cappellers Wörterbuch wurde speziell hierfür konzipiert.
  • Bruno Liebich: Sanskrit-Lesebuch. Zur Einführung in die altindische Sprache und Literatur Leipzig: Lesebuchverl. Harrassowitz 1905
  • Charles Rockwell Lanman: Sanskrit Reader: With Vocabulary and Notes. Boston 1906. (Nachdrucke: Delhi 1984, Harvard 1993
  • Sanskrit‐Lesebuch mit Benutzung handschriftlicher Quellen herausgegeben von Albert Hoefer. Berlin: W. Besser's Verlag 1849
    -> Textsammlung von einfachen Sätzen bis hin zu komplizierten Kāvyas (Ravidevas Kāvyarākṣasa). Der zweite Band mit Anmerkungen und Wörterbuch ist leider nicht nachweisbar. Teilweise veraltet.
  • Johannes Schmidt: Kleine Sanskrit-Chrestomathie. Weimar: Hermann Böhlau 1868.
    -> "separatabdruck des indischen teiles in Schleichers indogermanischer chrestomathie" (Vorwort, p.III. Die Orthographie ist nicht berichtigt!) Vor allem vedische Texte mit ausführlichem Glossar (veraltet).
Vedische Chrestomathien
  • Ernst Windisch: Zwölf Hymnen des Rgveda mit Sāyaṇa's Commentar. Text. Wörterbuch zu Sāyaṇa. Appendices. Leipzig: S. Hirzel 1883.

  • -> Sehr hilfreich für kommentatorielles Sanskrit.
  • Alfred Hillebrandt: Vedachrestomathie: für den ersten Gebrauch bei Vedavorlesungen. Berlin 1885
  • Berthold Delbrück: Vedische Chrestomathie: mit Anmerkungen und Glossar. Halle 1874
  • Arthur A. Macdonell: A Vedic Reader for Students. Oxford 1917
  • Studienausgaben
    • Sāvitrī und Nala. Bearbeitet von Willem Caland. Wiesbaden: Franz Steiner Verlag 1982 (Utrecht 1911)
      -> Text in Umschrift mit einem Wörterverzeichnis.
    • Nalopākhyānam. The Story of Nala. Edited with a Vocabulary by Julius Eggeling. London: Simpkin 1913.
      -> Text in Nāgarī mit ausführlichem Vokabular.
    • Simple Lessons Part. I. Compiled for the use of the Sanskrit College of Calcutta by Eshwar Chandra Vidyasagar. Calcutta: Sanskrit Press 1851.
    • Handbooks for the Study of Sanskrit. Edited by Max Müller. The Second, Third and Fourth Books of the Hitopadeśa: Containing the Sanskrit Text with Interlinear Translation. London: Longman 1865.
      -> Enthält den Text dreier Bücher des Hitopadeśa in Devanāgarī mit Worttrennung und sehr wörtlicher englischer Interlinearübersetzung. Besonders für Anfänger geeignet.
    • Cārudeva Śāstrī: Sāhitya‐Sudhā. Hoshiārapura: Viśveśvarānanda Saṃsthāna Prakāśana 1957. (Viśva Chātra Granthamālā. 1)
      ->Einfache Geschichten, aufbereitet z.T. mit Sandhi-Trennung.
    • Peter Scharf: Rāmopākhyāna -- The Story of Rāma in the Mahābhārata. An Independent-study Reader in Sanskrit. London: RoutledgeCurzon 2003.
      -> Hier wird eine vollständige grammatische Analyse des Sanskrittextes mit allen erdenklichen Hilfsmitteln geboten.
     
         
      Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
    © 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    Philosophische Fakultät I
    Seminar für Indologie